Update: Land in Sicht!

Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen und der damit einhergehenden Lockerungen ist es uns laut Verordnung des Landes NRW und der Stadt Bochum wieder möglich mit euch Gruppenstunden durchzuführen und (mit Einschränkungen) Aktionen stattfinden zu lassen.

Natürlich möchten wir, dass diese Besserung der Situation so bleibt und sind weiterhin auf eure und unsere Gesundheit bedacht. Vorerst sollen alle Gruppenstunden, die in Präsenz stattfinden, nur draußen stattfinden. Genauere Infos, wann welche Gruppenstunde wo und unter welchen Auflagen stattfindet, bekommt ihr bei euren jeweiligen Gruppenleitern!

Für unsere Sommerfahrt im August haben wir uns gegen einen Ersatztermin im Herbst entschieden. Grund dafür ist weiterhin die geringe Planbarkeit seitens der Entwicklung im Herbst mit möglichen weiteren Infektionswellen und aufgrund der Spontanität Problemen bei der Häusersuche aus, da wir uns aus Gründen der Planbarkeit auf NRW beschränken müssten.
Dementsprechend wird es dieses Jahr keine gemeinsame Woche mit Lagerfeuer, Geländespiel, Segne-Vater-diese-Gaben, Wasserschlachten, Workshops, Kostümen und Abschlussball außerhalb Bochums geben.

Aktuell arbeiten wir, wie im letzten Sommer, an einem Ersatzprogramm für den Zeitraum der Fahrt. Falls ihr dahingehend Wünsche und Vorschläge habt – immer her damit! Genauere Infos dazu bekommt ihr aber zu gegebener Zeit.

Ganz viel Liebe, eure Leiterrunde

Geh’n wie ein Ägypter (Fahrt 2/2019)

Am 17.08.2019 machten sich 30 junge Fluchbrechexperten und ihre 14 Bediensteten auf ins Otto-Riethmüller-Haus nach Weidenthal äh nein, natürlich in ein kleines Lager nach Kairo, um dort dem jungen Ägypter Assil zu Hilfe zu eilen. Assil, der Sohn des Pyramidenbauers, hatte mit ein paar Freunden in der Grabkammer des Skarabäenkönigs eine kleine Party gefeiert und dabei leider einen Todesfluch auf sich gezogen. Innerhalb einer Woche sollte es mit ihm vorbei sein.

Doch die Götter, angeführt von Maat, der Göttin der Wahrheit und Gerechtigkeit, ließen ihm noch eine Chance: wenn er es schaffen würde, eine Woche lang die Prüfungen der Götter zu bestehen, durfte er weiterleben. Durch geschicktes Diskutieren konnte er sie sogar dazu bringen, ihm zu erlauben, sich dabei Unterstützung zu holen.

Seinem Aufruf folgten 30 professionelle Fluchbrecher aus dem ganzen Land, die sich in 6 Teams zusammenschlossen, um ihre Kräfte zu vereinen: Team Skorpion, Team Nilpferd, Team Kobra, Team Falke, Team Krokodil und Team Kamel sollten Assil zur Seite stehen. Er wollte während der Prüfungen notieren, wie viel die Teams jeweils zur Lösung beigetragen hatten und das Team mit dem meisten Erfolg reich belohnen.

So folgte nun also eine Woche voller Abenteuer und Herausforderungen, die Götter hatten sich einiges überlegt. Anubis, der Gott der Toten, und Sachmet, eine gefürchtete Kriegsgöttin, forderten Assils Helfer zu zwei sogenannten Geländespielen heraus. Gemeinsam mit Hathor, der Himmelsgöttin, stellte Sachmet den Teams zudem anspruchsvolle Wissensfragen. Für Nephthys, die Geburtsgöttin, sollten die Gruppen bei einem Jahrtausende alten Spiel namens Mobiflant die versteckte Nummer 50 finden. Bastet, die Göttin des Mondes, gab den Experten bei Nacht die Aufgabe, beleuchtete Tempel zu betreten, ohne von Wächtern erwischt zu werden. Die älteren unter den Mitreisenden wurden von Bastet außerdem noch beim nächtlichen Stratego auf die Probe gestellt. Auch bei vielen kleinen Tests entlang eines Weges brauchte Assil die Unterstützung der Helfer. Für die Prüfung von Maat mussten detektivische Fähigkeiten unter Beweis gestellt und ein Mordfall aufgeklärt werden. Unter der Leitung von Neith, einer Kriegsgöttin, durchquerten die älteren der furchtlosen Unterstützer von Assil auch nachts den Wald, um den mittlerweile ungeduldigen Anubis zu besänftigen. Amun-Re, der König der Götter, forderte von den Fluchbrechern eine tänzerische Darbietung zu seiner Unterhaltung. Bei Apophis, die in Form einer bedrohlichen Schlange auftrat, mussten die Gruppen bei einer Sommerolympiade gegeneinander antreten. Die finale Herausforderung kam von Osiris, dem Herrscher der Unterwelt, und bestand aus einem spannenden Turnier des sportlichen Spiels Ägypterball.

Für Erholung zwischen den anstrengenden Prüfungen war natürlich auch gesorgt. Kennenlernspiele, ein Gottesdienst, ein Filmabend und sogar ein ruhiger Vormittag mit Ausschlafen und Brunch brachten Entspannung. Einen ganzen Tag nahm man sich zudem Zeit, um eine nahe gelegene Wasserstelle mit Freizeitschwerpunkt zu besuchen. Bei Workshops konnten die Fluchbrechexperten eine kleine Pause einlegen und sich bei Gesellschaftsspielen, beim Erstellen von Desserts, im Wald bei Geocaching oder im kreativen Bereich beim Schleifen von Specksteinen und Filzen von Mini-Kakteen von der Arbeit ablenken.

Schlussendlich konnten die Teams durch ihren Einsatz für Assil die Götter davon überzeugen, dass er eine zweite Chance verdient hätte. Assil war allen Teams für ihr Engagement äußerst dankbar und belohnte das Gewinnerteam mit Süßigkeiten und einem dekorativen Duschvorhang, der eine ägyptische Wandmalerei zeigt.

Von nun an hält Assil sich lieber von Grabkammern fern und veranstaltet seine Partys woanders…

Es war mal wieder eine wunderbare Fahrt mit euch, wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

Eure Leiterrunde

Ente Koffer Auge Zickzack

Es ist Sommer, es (war) ist heiß, das ruft ja förmlich nach KjG-Fahrt!
Also: Bündel gepackt, wir fahren ins Otto-Riethmüller-Haus nach Weidethal. Hier findet ihr zunächst die Packliste (bitte auch Änderungen im Vergleich zu früheren Fahrten beachten) und weiter unten alle Informationen zur Abfahrt.

  • Bettwäsche 3-teilig (Bettlaken, Bettbezug, Kissenbezug); KEIN Schlafsack!
  • Handtücher
  • Hausschuhe/Pantoffeln oä.
  • Wetterfeste Schuhe und Kleidung und solche, die dreckig werden kann
  • Badekleidung
  • Sonnencreme mit hohem LSF!!!
  • Kopfbedeckung (Hut, Kappe, etc.)
  • Etui inkl. Stiften und Scheren, kleiner Block
  • Bei Interesse Tischtennisbälle und -schläger
  • Krankenversicherungskarte und Kopie des Impfpasses (in einem Umschlag mit Namen drauf bei der Abfahrt abzugeben)
  • Taschengeld maximal 20€
  • ggf. einen Wecker
  • ggf. ein Fernglas (optional)

Falls ihr Medikamente nehmt, gebt diese bitte in einem beschrifteten Beutel mit Einnahmeplan und allen anderen Besonderheiten vor der Abfahrt bei der Reiseleitung ab.

Handys müssen zu Hause bleiben, ihr könnt aber einen Mp3-Player o.ä. ohne Foto/Video-Funktion sowie kleine Boxen mitbringen, wenn ihr möchtet.

Abfahrt ist am Samstag, den 17.08.2019 um 10:00 Uhr an der Heiligen Familie, seid bitte um 9:30 Uhr da.
Unsere Fahrt wird etwas länger dauern als sonst, wir empfehlen ein kleines Lunchpaket, ausreichend Trinken und ggf. Kleingeld für Sanitäranlagen auf Rastplätzen.

Ankunft zurück wird am Samstag, den 24.08.2019 gegen 16:00 Uhr in der Heiligen Familie sein, wir informieren die Eltern aber noch einmal, falls sich daran etwas ändern sollte.

Wichtiger Hinweis: falls ihr am Abfahrtstag erkrankt, meldet euch bitte bis 9:00 Uhr bei uns. Bei einer Abmeldung nach dem 05.08.2019 müssen wir leider trotzdem zur Kostendeckung einen Teil des Fahrtpreises in Höhe von 100€ erheben.

Ihr Aufenthalt in Palm Hill Overath (Fahrt 1/2019)

Sehr geehrter Gast,

wir danken Ihnen für Ihren Aufenthalt im Palm Hill Resort Overath. Wir hoffen Sie hatten eine angenehme Reise und konnten sich gut amüsieren. 

Im Folgenden Ihr Reisebericht:

Begrüßt mit dem Clubtanz, bei dem bereits spontan von Kindern und Eltern mitgetanzt wurde, machte sich unsere Reisegruppe auf ins Klefhaus nach Overath. Nach einem kleinen Gang den Berg hinauf zum Haus wurde unsere Reisegruppe mit einem Erfrischungsgetränk begrüßt und fertigte für die Hotelzimmer eigene Türschilder an. Anschließend ein Gruß aus der Küche und bei den darauffolgenden Kennenlernspielen ging es hoch her, nicht nur Koordination und Geschwindigkeit, sondern auch Teamarbeit waren gefragt. Danach gab es auch bezüglich des Clubtanzes noch genauere Übungseinheiten, denn dieser sollte in den folgenden Tagen noch oft getanzt werden.

Unüblich im Hinblick auf vorhergegangene Programmgestaltung schlossen wir den Abend mit unseren Workshops: im Werken wurden fleißig Bienenhotels gebastelt, beim Brettspiel-Workshop rollten die Würfel, in der Küche wurden Oreo- und Haselnuss-Pralinen kreiert und der Kreativ-Workshop schrieb in Windeseile ein Theaterstück, das anschließend von unserem Animationsteam aufgeführt wurde. In der Complet ließen wir den Tag Revue passieren, bevor es für die Älteren in den Wald zum Stratego ging. Zum ersten Mal seit Langem, dauerte die Suche nach den beiden Wildschweinen, die sich besonders gut versteckt hatten, über eine Stunde, sodass wir danach ziemlich müde, aber auch stolz in die Betten fielen.

Am Freitagmorgen schien die Sonne auf Palm Hill, perfekt um in den Morgen mit sportlichen Aktivitäten zu starten. Unsere Gäste hatten die Wahl zwischen Ballsport, Yoga/Aerobic, Just Dance und Freeletics und so manch eine Einheit forderte den Gästen so einiges ab. Zum Glück spielte das Wetter mit und einer anschließenden Runde Planschen im hoteleigenen (aufblasbaren) Pool stand nichts im Wege.

Nach dem höchst vorzüglichen Mittagessen Gemüse-Hähnchen-Reis-Pfanne wurden Teams gebildet, um das einzig Wichtige in einem Hotel zu tun: die Liegen am Pool sichern. Aufgabe war es, aus dem Waldstück Handtücher zu holen, diese zum Pool zu bringen und jeden Platz mit einem Cocktail (in Form von Millilitern Wasser) zusätzlich zu markieren. Auch dabei blieb in Anbetracht der inzwischen 27° C eine Wasserschlacht nicht aus. Zum Glück wurde es zum Abend hin etwas kühler und unsere Gäste konnten sich an einem weiteren Klassiker erfreuen: Bingo! Doch in dieser leicht weiterentwickelten Form blieb es nicht beim Ankreuzen von Feldern, nein, es musste auch kleine Aufgaben überwunden werden. Bei der Complet kurz vor dem Schlafengehen kamen dann noch einmal alle Teilnehmer zusammen, um gemeinsam mit ein paar Gedanken und Gesang dem Tag abzuschließen.

Zumindest unsere kleinsten Teilnehmer lagen nun müde in ihre Betten, während sich die Größeren einer ganz besonderen Mission im Wald stellen mussten. Geführt von ihren Sinnen und einem Seil, galt es den Wald zu durchqueren und sich dabei nicht vom versteckten Animationsteam erschrecken zu lassen. Alle Agenten konnten diese Mission erfolgreich abschließen, auch wenn der Schrei „Ich hab Obst!“ so manchem einen Schauer über den Rücken jagte.

Auch am Samstag brannte die Sonne gnadenlos auf das Klefhaus, während sich unsere Reisegruppe im Wald zum beliebten Geländespiel versammelte. Völlig geschafft und frisch geduscht wurde sich bei Toast Hawaii gestärkt, bevor nun wieder Köpfchen zählte, denn es war etwas furchtbares passiert: ein wertvoller Diamantring wurde aus dem Hoteltresor gestohlen. Unsere Ermittlergruppen setzten alles daran, diese Tat aufzuklären, doch sahen am Ende in den meisten Fällen die Liebe des Sicherheitsmannes Zach zur Zofe Arianna als stärkstes Motiv und kamen der eigentlichen Täterin Eleonore von Degenfeld nicht auf die Schliche. Glück in der Liebe, Pech im Spiel? Nicht für alle Gäste, denn im abendlichen Casino konnte bei Cocktails und Tanz gezockt werden, bis die Chips verbraucht waren.

Mit gepackten Koffern und gefegten Zimmern, stand am Sonntagmorgen noch eine Stafette für die Hotelgäste an, bei der in kleinen Gruppen bei Minispielen wieder Geschicklichkeit und Köpfen gezeigt werden musste. Nach einem letzten Mittagessen wanderte die Reisegruppe wieder den Berg hinunter, um den Transfer zurück nach Bochum anzutreten. 

Wir blicken mit einiger Freude und vielen schönen Momenten auf das Wochenende in Overath zurück und freuen uns auf den Sommer mit Ihnen!

Ihre Leiterrunde

PS: Es sind für die Sommerfahrt noch Plätze frei, also schnell anmelden!

Reiseleitung informiert

Ist denn etwa schon wieder KjG-Fahrt?
Noch nicht ganz aaaaber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Deswegen findet ihr hier schon einmal die Packliste und die Eckdaten zu eurem Aufenthalt im schönen Palm Hill Resort.

  • Bettwäsche 3-teilig (Bettlaken, Bettbezug, Kissenbezug); KEIN Schlafsack!
  • Handtücher
  • Hausschuhe/Pantoffeln oä.
  • Wetterfeste Schuhe und Kleidung und solche, die dreckig werden kann
  • Badekleidung (wir gehen nicht schwimmen, allerdings ist eine Wasserschlacht nicht auszuschließen)
  • Sonnencreme mit hohem LSF!!!
  • Etui inkl. Stiften und Scheren
  • Bei Interesse Tischtennisbälle und -schläger
  • Krankenversicherungskarte und Kopie des Impfpasses (in einem Umschlag mit Namen drauf bei der Abfahrt abzugeben)
  • ggf. einen Wecker

Wie es sich für ein echtes Luxus-Resort gehört, liegt unser Hotel etwas abgeschieden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass jeder Reisegast sein Gepäck selbstständig über eine Strecke von 300m tragen/ziehen muss, bitte beachtet das beim packen.

Bitte denkt daran, dass ihr euer Handy zu Hause lasst!

Abfahrt des Transfers ist am Donnerstag, den 30.05. um 11:00 Uhr an der Hl. Familie, bitte seid um 10:30 Uhr da.

Ankunft zurück in Bochum ist am Sonntag, den 02.06. gegen 17:30 Uhr an der Hl. Familie.

Wichtiger Hinweis zum Schluss: falls ihr am Abfahrtstag erkrankt, meldet euch bitte bis um 9:00 Uhr bei uns. Bei einer Abmeldung nach dem 15.05.2019 müssen wir leider trotzdem zur Kostendeckung einen Teil des Fahrtpreises in Höhe von 50€ erheben.

Beste Grüße, eure Reiseleitung!

It’s a kind of magic! (Fahrt 2/2018)

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Beigelegt finden Sie eine Liste aller benötigten Bücher und Ausrüstungsgegenstände.

Am 20.08. fuhr der fahrende Ritter die neuen Schülerinnen und Schüler der Hogwarts-Schule für Zauberei zum Schuljahresbgeinn nach Saerbeck. Grund für das Ausfallen des Hogwartsexpresses war eine Beschädigung von Brücken und Gleisen auf der Strecke durch eine Horde junger Drachen, die das Reservat in Wales verlassen hatten.

Angekommen in Saerbeck die Überraschung: in diesem Schuljahr kämpfen die Häuser im Rahmen des trimagischen Hauspokals auch gegen die Schüler und Schülerinnen der Beauxbatons Akademie und des Durmstrang Institutes.

Am Montag Abend ging es nach einem kleinen Besuch in der Winkelgasse bei Ollivander in den verbotenen Wald, um das Schuljahr mit einer Runde Stratego zu beginnen. Den Sieg in dieser Partie sicherten sich Gryffindor, Beauxbatons und Slytherin, die den gegnerischen Schnatz schneller als das andere Team fangen konnte.

Der Dienstagmorgen begann mit einem Novum: eine Eule flatterte herein und brachte sowohl den Tagespropheten als auch die Eulenpost, die sich täglich geschrieben werden konnte. Zurück im verbotenen Wald versuchten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Unterstützung einiger Lehrkräfte an der durchaus schweißtreibenden Aufgabe, den drei Drachen ihr goldenes Ei zu stehlen, alternativ einander die Teamflaggen zu entwenden. Siegreich endete dies für die Häuser Ravenclaw und Durmstrang. Im Anschluss daran fand ein Quidditchtraining statt, bei dem den Schülerinnen und Schülern auf dem Erdboden das Grundkonzept des Sports nach Saerbecker Regeln erfuhren.

Nach der ganzen Anstrengung wurde sich nach einem vorzüglichen Mittagsmahl bei den religiösen Workshops körperlich entspannt und am Abend beim Quiz „die verbotene Bibliothek“ das Köpfchen angestrengt.

Der Mittwoch wurde mit einem Ausflug zum großen See im Aquadrom in Enschede begangen, der in einen gemütlichen Filmabend mündete, bei dem mancher unsere müden Wassermenschen die Augen zufielen.

Umso entspannter startete der Donnerstag mit einem Brunch, bei dem unsere Küchenchefs Winky und Tiffy für jeden Geschmack etwas bereit hielten, danach ging es in unser persönliches Hogsmeade, Saerbeck, und die Teams mussten nicht nur die Orientierung behalten sondern auch versteckte Professoren finden, die für sie einige Aufgaben bereit hielten. Leider wurden einige Schüler beim unbefugten Nutzen ihres Zauberstabes außerhalb des Schulgeländes entdeckt und handelten sich damit ein Nachsitzen zu späterer Stunde ein, bei dem sie von Argus Filch und seinem Helfer zum verbotenen Wald geführt wurden, um des Verbleib des Wildhüters Hagrid aufzuklären.

Nach einer kürzeren Nacht ging es am nächsten Morgen zunächst in die Workshops, bei denen fleißig Bögen geschnitzt, Nägel lackiert, Blumentöpfe bemalt, Armbänder geknüpft und Schnatze gebacken wurden. Zurück im Wald gegen Mittag zu einem Wettkampf, der Tücke und Taktik erforderte, um Gegenstände am anderen Team vorbeizuschmuggeln. Aus diesem Spiel gingen die Teams von Slytherin, Hufflepuff und Gryffindor als Sieger hervor. Am Abend wartete das Highlight des gesamten Schuljahres, für das unsere jungen Hexen und Zauberer die ganze Woche schon trainierten: der Sommerball! Welch Dramen spielten sich doch um die Wahl des Tanzpartnern ab! Begrüßt wurden sie mit einem Eröffnungsrap durch Schulleiter Matthias „Fresh D“ Dumbledore, der danach Francesca McGonagall übers Parkett wirbelte, bis weitere und schließlich alle miteinstiegen. Bis weit in den Abend hinein wurde im Ballsaal das Tanzbein geschwungen, bis unsere Jungmagier müde ins Bett fielen.

Der Samstagmorgen startete ebenfalls sportlich mit dem Endspiel der Quidditchmeisterschaft, das Durmstrang für sich entscheiden konnte. Aufgrund eines drohenden Gewitters, das jedoch schlussendlich ausblieb, wurde aus der Staffette schnell eine Stowe, also eine STaffette Ohne WEge, die in einem großen Battlerap endete. Gegen Abend mussten sich unsere fleißigen Schülerinnen und Schüler auf eine ganz besondere Mission begeben: die Vertrauensschülerabzeichen wurden gestohlen und unsere jungen Magier müssten nun alles daran setzen, den Hinweisen zu folgen und diese wiederzuerlangen. 

Am Sonntag brachte der Fahrende Ritter nach einer ereignisreichen Woche alle wieder nach Hause. Wir blicken auf eine wunderbare Zeit zurück, die uns allen lange in Erinnerung bleiben wird. Danke an alle, die dabei waren!

Hogwarts wartet auf euch!

Passend zum Schuljahresbeginn am 20.08. in der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei hat die Eulenpost die Briefe mit den Packlisten zugestellt. Schulleiter Matthias Dumbledore, begeistert von Muggel-Technologie, lässt daher die Packliste noch einmal gesondert in diesem Internet hochladen.

– Bettwäsche 3-teilig (Bettlaken, Bettbezug, Kissenbezug), KEIN SCHLAFSACK
– Handtücher
– Kleidung für 7 Tage sowie 1-2 Garnituren Wechselkleidung
– Hausschuhe/Pantoffeln o.ä.
– Turnschuhe für draußen
– Wetterfeste Kleidung und solche, die dreckig werden kann
– Badebekleidung
– neu! Festumhang (oder andere festliche Kleidung)
– Etui inkl. Stifte und Schere
– nach Wunsch: Tischtennisbälle und -schläger
– Sonnencreme mit hohem LSF!
– Wecker (optional)
– Fön (es kann sich abgesprochen werden)
– Krankenversicherungskarte und Kopie des Impfpasses (In gesondertem Umschlag bei der Abfahrt abzugeben)

Es ist den Schülern zudem freigestellt, ein Kuscheltier ODER ein Kuschelkissen ODER eine Kuscheldecke mitzubringen. Die Schulleitung empfiehlt ein maximales Taschengeld von 20 Galleonen.

Die Eltern seien daran erinnert, dass die Schüler kein eigenes Muggel-Handy mitbringen dürfen.

Abfahrt Fahrender Ritter: Montag, 20.08.2018 11:00 Uhr an der Kirche Hl. Familie, Karl-Friedrich-Straße 111 Bochum.

Rückkehr Fahrender Ritter: Sonntag, 26.08.2018 gegen 15:30 Uhr an der Kirche Hl. Familie.

Wichtige Hinweise: Sollte Ihr Kind am Abfahrtstag erkranken, bitten wir um zeitnahe Mitteilung bis 9:00 h. Bei einer Abmeldung nach dem 10.08.2018 müssen wir zur Deckung entstandener Kosten leider trotzdem einen Betrag von 80€ erheben.

Wir freuen uns auf eine magische Woche mit euch!

Ahoi, ihr Landratten! (Fahrt 1/2018)

Nachdem bekannt wurde, dass das Gebiet um Haus Dalbenden nicht mehr in der Hand eines Piratenkapitäns ist, lichteten 5 der gefährlichsten Piraten sofort die Anker. Vom 04. bis 06.05.2018 trugen sie in Kall in der Eifel einen Wettstreit aus, um herauszufinden, wer diese idyllische Gegend sein Eigen nennen darf.

Ein Pirat ist natürlich nichts ohne seine Crew, sodass jeder Kapitän seine treusten Wegbegleiter um sich scharte, um gemeinsam mit ihnen die anderen Anwärter zu besiegen. Unzählige Male mussten sie dabei ihr Geschick und ihren Mut unter Beweis stellen. Im Team ohne Worte zu kommunizieren, sich an finsteren Gestalten vorbei zu kämpfen, mit der Kanone akkurat zu zielen, beim Essen einer Zitrone tapfer keine Miene zu verziehen, einen Hindernisparcours zu überwinden oder möglichst schnell Wasser aus dem Schiff zu schaffen waren nur einige der harten Prüfungen.

Durch ihre Erfolge konnten sich die Teams außerdem besonderes Zubehör für ihr Schiff verdienen, z.B. eine schicke Galionsfigur, eine nagelneue Frontkanone oder auch ein putziges Äffchen. Das Zubehör konnte bei den verschiedenen Herausforderungen Vor-, aber auch Nachteile bringen. So modern ein verchromtes Steuerrad auch ist, wenn die Sonne drauf scheint, blendet es nun mal und man verliert leider kurz die Orientierung. Super, wenn man eine Trommel dabei hat, das motiviert die Crew, sodass man schneller voran kommt.

Nach einem spannenden Wochenende konnte schlussendlich das Team der Black Pearl den Wettkampf für sich entscheiden. Die Crews der Golden Hunt, Voyager, Icy Titanic und des Roten Korsars hissten die Segel, um weiterzuziehen.

Also dann, ihr Freibeuter, Leinen los und bis zum nächsten Mal!

Folgt ihr uns eigentlich schon bei Instagram? In den nächsten Wochen werden wir euch unter #kjgeeräuber mit fantastischen Fotos beglücken, um die Wartezeit bis zur nächsten Fahrt erträglicher zu machen.

Infos & die Anmeldung für die nächsten Fahrt im August 2018 findet ihr hier.

 

 

Fahrtameldung 1. Fahrt

Hallo ihr Lieben,

wie bereits sehnsüchtig erwartet gibt es die Fahrtanmeldung für unsere erste Fahrt zum Download. Es geht in die Eifel, genauer gesagt nach Kall ins Haus Dalbenden. Zeitraum ist der 04.-06.05., also von Freitag bis Sonntag.

Informationen und die Anmeldung findet ihr oben unter dem Reiter Aktionen – Fahrten oder direkt über den Link.

Wir freuen uns auf ein sonniges Wochenende mit euch!

Es war einmal… (Fahrt 2/2017)

…in einem Haus am Dümmer See eine Gruppe der KjG. Ein Märchenbuch hatten sie dabei, doch setzte daraus eine böse Hexe sich frei. Cathrina wurde sie genannt und verbreitete Angst und Schrecken im ganzen Land.  Das  Märchenbuch wollte sie zerstören, die Welt sollte nur noch dem Bösen gehören. Als sie das Buch in die Hände bekam, das Chaos seinen Anfang nahm…

Sie riss eine Seite nach der anderen aus dem Buch heraus und brachte damit ohne es zu wissen die Märchenfiguren in die reale Welt. Aschenputtel, der Froschkönig, Schneewittchens Zwerge und viele weitere waren dabei. So schlossen sie sich zusammen und versammelten 33 junge Wächter um sich, um der Hexe entgegenzutreten.

Cathrina hatte ihnen durch Geschick und List einige Hindernisse in den Weg gelegt, sodass es nicht ganz einfach wurde. So mussten die Wächter bei einem anstrengenden Kampf einige Seiten von Wildlingen ergattern und auch welche aus Verstecken bergen, von denen sie nie zu träumen gewagt hätten. Zwischendurch trainierten sie außerdem Ausdauer, Geschick und Geist. Auch ein paar Rätsel hielten sie bei der Verfolgung der Hexe auf. Sogar auf den letzten Metern mussten sich die Wächter noch ein paar kniffeligen Aufgaben stellen.

Als sie Cathrina schlussendlich gegenüber standen, wurde ihnen klar, dass die Märchen nie wieder die alten sein würden, wenn sie das Böse vernichtet hätten. Denn das Gute kann es nur geben, wenn auch das Böse existiert. Somit beschlossen sie, einen uralten Zauber anzuwenden, um alle Märchenfiguren wieder ins Buch zu schicken und es zu versiegeln. Das Buch belohnte den Mut, die Ausdauer und die Weisheit der Wächer großzügig.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann freuen sich noch heute auf die nächste Fahrt. 🙂