Ihr Aufenthalt in Palm Hill Overath (Fahrt 1/2019)

Sehr geehrter Gast,

wir danken Ihnen für Ihren Aufenthalt im Palm Hill Resort Overath. Wir hoffen Sie hatten eine angenehme Reise und konnten sich gut amüsieren. 

Im Folgenden Ihr Reisebericht:

Begrüßt mit dem Clubtanz, bei dem bereits spontan von Kindern und Eltern mitgetanzt wurde, machte sich unsere Reisegruppe auf ins Klefhaus nach Overath. Nach einem kleinen Gang den Berg hinauf zum Haus wurde unsere Reisegruppe mit einem Erfrischungsgetränk begrüßt und fertigte für die Hotelzimmer eigene Türschilder an. Anschließend ein Gruß aus der Küche und bei den darauffolgenden Kennenlernspielen ging es hoch her, nicht nur Koordination und Geschwindigkeit, sondern auch Teamarbeit waren gefragt. Danach gab es auch bezüglich des Clubtanzes noch genauere Übungseinheiten, denn dieser sollte in den folgenden Tagen noch oft getanzt werden.

Unüblich im Hinblick auf vorhergegangene Programmgestaltung schlossen wir den Abend mit unseren Workshops: im Werken wurden fleißig Bienenhotels gebastelt, beim Brettspiel-Workshop rollten die Würfel, in der Küche wurden Oreo- und Haselnuss-Pralinen kreiert und der Kreativ-Workshop schrieb in Windeseile ein Theaterstück, das anschließend von unserem Animationsteam aufgeführt wurde. In der Complet ließen wir den Tag Revue passieren, bevor es für die Älteren in den Wald zum Stratego ging. Zum ersten Mal seit Langem, dauerte die Suche nach den beiden Wildschweinen, die sich besonders gut versteckt hatten, über eine Stunde, sodass wir danach ziemlich müde, aber auch stolz in die Betten fielen.

Am Freitagmorgen schien die Sonne auf Palm Hill, perfekt um in den Morgen mit sportlichen Aktivitäten zu starten. Unsere Gäste hatten die Wahl zwischen Ballsport, Yoga/Aerobic, Just Dance und Freeletics und so manch eine Einheit forderte den Gästen so einiges ab. Zum Glück spielte das Wetter mit und einer anschließenden Runde Planschen im hoteleigenen (aufblasbaren) Pool stand nichts im Wege.

Nach dem höchst vorzüglichen Mittagessen Gemüse-Hähnchen-Reis-Pfanne wurden Teams gebildet, um das einzig Wichtige in einem Hotel zu tun: die Liegen am Pool sichern. Aufgabe war es, aus dem Waldstück Handtücher zu holen, diese zum Pool zu bringen und jeden Platz mit einem Cocktail (in Form von Millilitern Wasser) zusätzlich zu markieren. Auch dabei blieb in Anbetracht der inzwischen 27° C eine Wasserschlacht nicht aus. Zum Glück wurde es zum Abend hin etwas kühler und unsere Gäste konnten sich an einem weiteren Klassiker erfreuen: Bingo! Doch in dieser leicht weiterentwickelten Form blieb es nicht beim Ankreuzen von Feldern, nein, es musste auch kleine Aufgaben überwunden werden. Bei der Complet kurz vor dem Schlafengehen kamen dann noch einmal alle Teilnehmer zusammen, um gemeinsam mit ein paar Gedanken und Gesang dem Tag abzuschließen.

Zumindest unsere kleinsten Teilnehmer lagen nun müde in ihre Betten, während sich die Größeren einer ganz besonderen Mission im Wald stellen mussten. Geführt von ihren Sinnen und einem Seil, galt es den Wald zu durchqueren und sich dabei nicht vom versteckten Animationsteam erschrecken zu lassen. Alle Agenten konnten diese Mission erfolgreich abschließen, auch wenn der Schrei „Ich hab Obst!“ so manchem einen Schauer über den Rücken jagte.

Auch am Samstag brannte die Sonne gnadenlos auf das Klefhaus, während sich unsere Reisegruppe im Wald zum beliebten Geländespiel versammelte. Völlig geschafft und frisch geduscht wurde sich bei Toast Hawaii gestärkt, bevor nun wieder Köpfchen zählte, denn es war etwas furchtbares passiert: ein wertvoller Diamantring wurde aus dem Hoteltresor gestohlen. Unsere Ermittlergruppen setzten alles daran, diese Tat aufzuklären, doch sahen am Ende in den meisten Fällen die Liebe des Sicherheitsmannes Zach zur Zofe Arianna als stärkstes Motiv und kamen der eigentlichen Täterin Eleonore von Degenfeld nicht auf die Schliche. Glück in der Liebe, Pech im Spiel? Nicht für alle Gäste, denn im abendlichen Casino konnte bei Cocktails und Tanz gezockt werden, bis die Chips verbraucht waren.

Mit gepackten Koffern und gefegten Zimmern, stand am Sonntagmorgen noch eine Stafette für die Hotelgäste an, bei der in kleinen Gruppen bei Minispielen wieder Geschicklichkeit und Köpfen gezeigt werden musste. Nach einem letzten Mittagessen wanderte die Reisegruppe wieder den Berg hinunter, um den Transfer zurück nach Bochum anzutreten. 

Wir blicken mit einiger Freude und vielen schönen Momenten auf das Wochenende in Overath zurück und freuen uns auf den Sommer mit Ihnen!

Ihre Leiterrunde

PS: Es sind für die Sommerfahrt noch Plätze frei, also schnell anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.