Es war einmal… (Fahrt 2/2017)

…in einem Haus am Dümmer See eine Gruppe der KjG. Ein Märchenbuch hatten sie dabei, doch setzte daraus eine böse Hexe sich frei. Cathrina wurde sie genannt und verbreitete Angst und Schrecken im ganzen Land.  Das  Märchenbuch wollte sie zerstören, die Welt sollte nur noch dem Bösen gehören. Als sie das Buch in die Hände bekam, das Chaos seinen Anfang nahm…

Sie riss eine Seite nach der anderen aus dem Buch heraus und brachte damit ohne es zu wissen die Märchenfiguren in die reale Welt. Aschenputtel, der Froschkönig, Schneewittchens Zwerge und viele weitere waren dabei. So schlossen sie sich zusammen und versammelten 33 junge Wächter um sich, um der Hexe entgegenzutreten.

Cathrina hatte ihnen durch Geschick und List einige Hindernisse in den Weg gelegt, sodass es nicht ganz einfach wurde. So mussten die Wächter bei einem anstrengenden Kampf einige Seiten von Wildlingen ergattern und auch welche aus Verstecken bergen, von denen sie nie zu träumen gewagt hätten. Zwischendurch trainierten sie außerdem Ausdauer, Geschick und Geist. Auch ein paar Rätsel hielten sie bei der Verfolgung der Hexe auf. Sogar auf den letzten Metern mussten sich die Wächter noch ein paar kniffeligen Aufgaben stellen.

Als sie Cathrina schlussendlich gegenüber standen, wurde ihnen klar, dass die Märchen nie wieder die alten sein würden, wenn sie das Böse vernichtet hätten. Denn das Gute kann es nur geben, wenn auch das Böse existiert. Somit beschlossen sie, einen uralten Zauber anzuwenden, um alle Märchenfiguren wieder ins Buch zu schicken und es zu versiegeln. Das Buch belohnte den Mut, die Ausdauer und die Weisheit der Wächer großzügig.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann freuen sich noch heute auf die nächste Fahrt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.